Schatzsuche

"Schnitzeljagd" mit Satellitenunterstützung


Geocaching - ein Spass für die ganze Familie


"Geocaching" ist ein Freizeitspass, bei welchem jemand, ausgerüstet mit einem GPS-Empfänger und Koordinaten, welche man im Internet findet, auf die Suche geht nach dem versteckten Schatz.

Wandern in freier Natur wird verbunden mit Entdecken, Rätseln, Erleben und Kennenlernen von neuen Plätzen, eine Art "neues Wandern".

In der Schweiz sind zur Zeit 31'674 Verstecke angelegt, denen mehr als 25'400 schweizerische und über 15600 ausländische Cacher nachgehen.
In Deutschland sind es über 375'731 Caches und weltweit mehr als 3'000'000 Cacher und über 3'064'507 Verstecke von Alaska bis zum Südpol, in 222 Ländern. (Stichtag 2.9.2017)

Im Internet gibt es, nebst vielen andern (siehe "Nützliche Links"), folgende Geocaching-Seiten:

Die Seiten von www.geocache.ch ersetzen keine andern Seiten über Geocaching. Sie wollen eine Zusammenfassung von Geocaching-Informationen bieten, die verstreut auf vielen andern Seiten im Internet auch zu finden sind. Die Links mögen dazu dienen, von einer zentralen Stelle aus zu den nützlichen Internet-Seiten zu gelangen, ohne die wichtigen Infos zusammensuchen zu müssen.

Wichtige Anmerkung im Zusammenhang mit Fernsehsendungen  und Presseberichten:

Ein Cacher sollte erst dann selber einen Cache verstecken, wenn er mindestens 50 Caches selbst gefunden hat. Es sind nach Medienberichten immer wieder nach erster Begeisterung ziemlich fragwürdige neue Caches angelegt worden, die der Gemeinschaft keine Freude gemacht haben.

Nach 50 gefundenen Caches hat man ein Gefühl dafür, wie Caches eingerichtet werden sollten - und wie eben nicht!
Siehe dazu den Menüpunkt: "Cache einrichten".